Arbeiten während COVID-19

Eurofound’s unique e-survey, Living, working and COVID-19, provides a snapshot of the impact of the pandemic on people’s lives, with the aim of helping policymakers to bring about an equal recovery from the crisis. Three rounds of the e-survey have been carried out to date.

  • Round 1: Launched on 9 April 2020 when most Member States were in their first lockdown
  • Round 2: July 2020 when economies and societies were gradually reopening
  • Round 3: March 2021, almost a year on, as countries were still dealing with various levels of lockdown to curb the spread of new strains of the virus, while vaccination programmes were rolled out.

The data cover a range of topics including employment status, working hours, work–life balance, level of teleworking, job security, job quality and experiences of working from home. Compare the data for each round and explore by country, gender and age.

Wesentliche Erkenntnisse

  • Die Ergebnisse zeigen, dass ein Jahr später der Verlust von Arbeitsplätzen insgesamt in der EU weiter zunimmt, wobei nahezu 10 % derjenigen, die vor der Pandemie eine Arbeit hatten, jetzt arbeitslos sind – ein Anstieg der Zahl vom Sommer 2020 (8 %) und eine Verdoppelung der im Frühjahr 2020 gemeldeten Zahl (5 %).

  • Die Zahl der in Telearbeit Tätigen im Frühjahr 2021 war rückläufig, da mehr Beschäftigte wieder ins Büro zurückgekehrt sind. Trotzdem ist der Wunsch nach Telearbeit nicht zurückgegangen, da sich die meisten Beschäftigten in der EU dafür aussprachen, langfristig an mehreren Tagen pro Woche von zu Hause aus zu arbeiten. 

  • Da Beschäftigte nach wie vor eigenständiger von zu Hause aus arbeiten und Führungskräfte in entsprechende Möglichkeiten investieren, kann die COVID-19-Krise eine Chance für viele Unternehmen darstellen, Regelungen zu finden, die für alle Beteiligten von Vorteil sind.   

  • Auch wenn sich die Pandemie in zahlreichen Bereichen auf Frauen auswirkt, rückt sie auch die nach wie vor vorhandenen strukturellen geschlechtsspezifischen Ungleichheiten ins Scheinwerferlicht, was durchaus begrüßenswert ist. Niedrige Löhne und schwierige Arbeitsbedingungen im Gesundheits- und Sozialwesen werden zunehmend kritisch unter die Lupe genommen, da die Beschäftigten in diesen Branchen dafür anerkannt werden, dass sie einen entscheidenden Mehrwert bieten.  

Background and data collection

Suggested citation

Eurofound (2020), Living, working and COVID-19 dataset, Dublin, http://eurofound.link/covid19data

Comments, feedback, questions? Let us know!


Angesichts des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union am 31. Januar 2020 sei darauf hingewiesen, dass sich auf der Eurofound-Website veröffentlichte Daten möglicherweise auf 28 EU-Mitgliedstaaten beziehen, da das Vereinigte Königreich in frühere Forschungsarbeiten einbezogen wurde. Dies wird schrittweise geändert, um der derzeitigen Zusammensetzung der EU aus 27 Mitgliedstaaten Rechnung zu tragen.