EurWORK European Observatory of Working Life

Über EurWORK

In der 2014 eingerichteten Europäischen Beobachtungsstelle für das Arbeitsleben (EurWORK) wurden die über lange Zeit bei Eurofound bestehenden Beobachtungsstellen für die Entwicklung der Arbeitsbeziehungen (EIRO) und für Arbeitsbedingungen (EWCO) zusammengeführt.

Funktion

EurWORK umfasst alle Ressourcen von Eurofound zu Arbeitsbedingungen und nachhaltiger Arbeit und zu Arbeitsbeziehungen. Es wird unterstützt von einem Netzwerk europäischer Korrespondenten in allen EU-Mitgliedstaaten und Norwegen, die regelmäßig über das Arbeitsleben betreffende Entwicklungen in den Ländern berichten. Eine weitere Informationsquelle sind zwei regelmäßig von Eurofound durchgeführte Erhebungen zu Themen des Arbeitslebens, nämlich die Europäische Erhebung über die Arbeitsbedingungen (EWCS) und die Europäische Unternehmenserhebung (ECS).

Hauptschwerpunkt

EurWORK deckt zwei strategische Themenbereiche im Programmplanungszeitraum 2017-2020 von Eurofound ab:

Im Bereich der Arbeitsbeziehungen deckt EurWORK zwei Unterthemen ab:

In seiner Berichterstattung über Entwicklungen im Arbeitsleben stellt EurWORK regelmäßige Updates zu folgenden Bereichen bereit:

  • Akteure und Institutionen
  • Kollektive Beschäftigungsbeziehungen
  • Individuelle Beschäftigungsbeziehungen
  • Löhne und Gehälter
  • Arbeitszeit und Ausgewogenheit von Berufs- und Privatleben
  • Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Kompetenzen, Lernen und Beschäftigungsfähigkeit
  • Arbeitsorganisation
  • Entwicklungen auf EU-Ebene​

Produkte

Berichterstattung über Entwicklungen im Arbeitsleben

Das Netzwerk europäischer Korrespondenten von Eurofound stellt vierteljährlich länderspezifische Updates zu den neuesten Entwicklungen im Arbeitsleben bereit. Diese Berichterstattung wird ergänzt durch thematische Updates in den oben aufgeführten Bereichen und andere länderspezifische Artikel. In der Jahreszeitschrift für das Arbeitsleben wird auf die wichtigsten Entwicklungen auf nationaler und EU-Ebene eingegangen. Die Korrespondenten stellenvergleichende Informationen aus allen Mitgliedstaaten sowie Norwegen bereit, die in Berichte und thematische Updates einfließen.

Studien zur Repräsentativität

Im Jahr 2006 beauftragte die Europäische Kommission Eurofound mit Studien über die Repräsentativität der Organisationen europäischer sektoraler Sozialpartner. Diese Studien zielen darauf, grundlegende Informationen bereitzustellen, die für die Einrichtung und Arbeitsweise der Ausschüsse für den sektoralen sozialen Dialog auf europäischer Ebene erforderlich sind. Die Kommission nutzt diese Ausschüsse als Mechanismus für die Anhörung der Sozialpartner gemäß Artikel 154 AEUV.

Ressourcen

Die Länderprofile zum Arbeitsleben von EurWORK bieten einschlägige Kontextinformationen zu den Strukturen, Einrichtungen und Regelungen des Arbeitslebens in den 28 EU-Mitgliedstaaten, Norwegen sowie auf EU-Ebene. 

Die Datenbank zu Löhnen und Gehältern, Arbeitszeit und Tarifkonflikten enthält länderspezifische Datensätze für die EU28 sowie Norwegen für den Zeitraum 2000–2015. Sie enthält Daten zu den derzeit bestehenden Systemen (wie Rechtsvorschriften und Tarifverträge) und zu einigen Ergebnissen (wie Höhe der tarifvertraglich vereinbarten Bezahlung oder Arbeitszeit).

Das Europäische Wörterbuch der Arbeitsbeziehungen ist eine umfassende Sammlung der heutzutage auf EU-Ebene am häufigsten verwendeten Begriffe in den Bereichen Beschäftigung und Arbeitsbeziehungen. Es wird regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht und enthält 380 Einträge mit Links zu EU-Rechtsvorschriften und Rechtsprechung.

Weitere Forschungstätigkeiten

EurWORK unternimmt noch andere Forschungstätigkeiten zu Arbeitsbedingungen und Arbeitsbeziehungen, wie Sekundäranalysen von Eurofound-Erhebungen, regelmäßige Berichte über Bezahlung und Arbeitszeit, Berichte, die auf Ersuchen der Akteure von Eurofound zusammengestellt werden, sowie weitere strategische Forschung in diesem Bereich.

Im Programmplanungszeitraum 2017–2020 wird Eurofound die Machbarkeit eines Beobachtungsinstruments für Arbeitskämpfe prüfen, der Arbeitskampfmaßnahmen in ganz Europa mit ihren Ursachen und Ergebnissen erfassen soll. Ferner überprüft Eurofound seinen Ansatz für die Berichterstattung über Tarifverhandlungen.

Zielgruppen

EurWORK möchte den wichtigsten Akteuren von Eurofound, darunter den europäischen Sozialpartnern, den EU-Organen und den Regierungen der Mitgliedstaaten sowie politischen Entscheidungsträgern und Praktikern in den Bereichen Arbeitsbedingungen und Arbeitsbeziehungen dienen.