Polarisierung des Arbeitsmarkts und Arbeitsplatzqualität in der Krise: „European Jobs Monitor“ 2013

In dem Bericht werden die jüngsten strukturellen Veränderungen bei der Beschäftigung auf den europäischen Arbeitsmärkten vor, während und nach der Rezession in den Jahren 2008 2009 beschrieben. Es wurde festgestellt, dass die Arbeitsplatzvernichtung in Europa während der Rezession zu einer starken Polarisierung der Lohnstruktur geführt hat und die Polarisierung in den Jahren 2010 2012 weniger stark ausgeprägt war. Anhand eines arbeitsplatzorientierten Ansatzes wird ermittelt, wie die Nettoveränderungen bei der Beschäftigung auf Ebene der Mitgliedstaaten und auf Ebene der EU unter den Arbeitsplätzen in den verschiedenen Quintilen des Lohngefüges verteilt waren. Als zwei alternative Kriterien für die Einstufung der Arbeitsplätze werden das durchschnittliche Bildungsniveau der Beschäftigten und ein mehrdimensionaler Indikator für die Arbeitsplatzqualität, der nicht materielle Index für die Arbeitsplatzqualität, herangezogen. Dieser neue Index, der von der Fünften Europäischen Erhebung über Arbeitsbedingungen abgeleitet wird, beruht auf der Zusammenführung von Informationen über eine Vielzahl von Arbeitsplatzmerkmalen, die Sozialwissenschaftler mit dem Wohlbefinden von Arbeitnehmern verknüpfen.



PDF herunterladen: DE (pdf 37.96 Kb)
Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben