Entwicklung der Arbeitszeit im 21. Jahrhundert: Arbeitszeit und ihre Regulierung in der EU

In diesem Bericht werden die wichtigsten Trends und Meilensteine in der Entwicklung der zentralen Aspekte der tariflich vereinbarten Arbeitszeit in der Europäischen Union im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts untersucht. Die Studie stützt sich hauptsächlich auf die von Eurofound in allen EU-Mitgliedstaaten und Norwegen erhobenen Informationen und konzentriert sich insbesondere auf fünf Sektoren: Chemie, Metallverarbeitung, Bankwesen, Einzelhandel und öffentliche Verwaltung. In dem Bericht werden die institutionellen Modelle für die Regulierung beschrieben und die Entwicklung der vereinbarten Arbeitszeit (vorgesehene Zahl der Arbeitsstunden nach Tarifverträgen oder Vereinbarungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern) und der normalen Arbeitsstunden (üblicherweise in der Praxis geleistete Arbeitsstunden) zwischen 1999 und 2014 bewertet. Der Bericht zeigt die Spannungen auf, die zwischen dem Druck auf eine Verringerung der Arbeitszeit zugunsten einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und weniger Gesundheitsproblemen für Arbeitnehmer sowie der Notwendigkeit einer Flexibilität der Arbeitszeiten, um den Anforderungen einer modernen Weltwirtschaft zu entsprechen, bestehen.

Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben