Arbeitsbedingungen von Arbeitskräften verschiedener Altersstufen

Der demografische Wandel verändert die Rahmenbedingungen des Arbeitslebens in der gesamten EU entscheidend. Die wachsenden Anforderungen an ein schrumpfendes Arbeitskräftepotenzial, für die sozialen Bedürfnisse einer alternden Bevölkerung aufzukommen, führen dazu, dass die Erwerbsquoten älterer Arbeitskräfte steigen und das Erwerbsleben sich verlängert. Bei politischen Reformen standen - in einem Wort - die Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters und die Schaffung finanzieller Anreize für ältere Arbeitnehmer, länger über das Rentenalter hinaus im Erwerbsleben zu verbleiben, im Vordergrund. Doch wird die Entscheidung von Arbeitnehmern, bis ins hohe Alter zu arbeiten, noch von weiteren Faktoren beeinflusst, darunter Gesundheit und Wohlbefinden, Work-Life-Balance, berufliche Aussichten und Arbeitsplatzsicherheit sowie Arbeitsbedingungen wie Autonomie, Arbeitszeit und psychosoziale Aspekte des Arbeitsplatzes. In diesem Bericht werden diese Faktoren eingehend für die 28 EU-Mitgliedstaaten anhand von Daten der letzten Europäischen Erhebung über die Arbeitsbedingungen (EWCS 2015) sowie im Zusammenhang mit dem Konzept einer „nachhaltigeren Arbeit im Lebensverlauf “ von Eurofound analysiert.

Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben