Public services

Ungleichheiten beim Zugang junger Menschen zu Beratungs- und Unterstützungsdiensten

Auf nationaler und EU-Ebene gibt es Bedenken, dass der Stress, dem junge Menschen in der Schule, aufgrund der Erwartungen ihrer Eltern und des sozial-gesellschaftlichen Drucks ausgesetzt sind, den Übergang in das Erwachsenenleben erschweren kann und das Risiko langfristiger negativer Auswirkungen birgt. Diesen Bedenken kann entgegengewirkt werden, indem junge Menschen während dieser kritischen Übergangsphase angemessene Beratungs- und Unterstützungsdienste erhalten. Es scheint jedoch, dass nicht alle jungen Menschen Zugang zu solchen Diensten haben. In diesem Bericht wird beschrieben, welche jungen Menschen die größten Schwierigkeiten beim Zugang zu Sozial- und Gesundheitsdiensten haben, welche Dienste für sie am wichtigsten sind und welchen Herausforderungen sie beim Zugang zu Beratungs- und Unterstützungsdiensten gegenüberstehen. Ferner wird untersucht, was die Dienstleister tun können, um sicherzustellen, dass sie junge Menschen erreichen, die ihre Unterstützung benötigen. Schließlich werden innovative Beispiele dafür vorgestellt, wie die Ungleichheiten beim Zugang zu diesen Diensten beseitigt werden können.

Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben