The concept of representativeness at national, international and European level

Report
Aktualisiert
19 Dezember 2016
Veröffentlicht
19 Dezember 2016
Formate
Executive summary in 22 languages

PDF

Zusammenfassung

The representativeness of social partners provides legitimacy for their various roles in industrial relations, whether through the vehicle of social dialogue, collective bargaining or involvement in government policymaking or implementation. This report compares the different ways in which the representativeness of social partners is defined at national, European and international levels. It shows that representativeness has various meanings across the 28 Member States and Norway, with most countries featuring a combination of legal conformity and mutual recognition. Based on information provided by national correspondents in the 28 EU Member States and Norway, the report analyses the concept of representativeness at national level by reviewing key elements such as electoral success, organisational strength in terms of membership, and the capacity to negotiate. The final section turns to the methodology used by Eurofound to assess representativeness since 1996 and raises the question as to whether this approach should be refined or modified after 10 years of application. An executive summary is also available - see Related content.

See also: Annexes: Survey questionnaire - Tables - Figures

  • Full report

    Number of Pages: 
    82
    Reference No: 
    EF1644
    ISBN: 
    978-92-897-1556-0
    Catalogue: 
    TJ-06-16-037-EN-N
    DOI: 
    10.2806/517612
    Catalogue info

    The concept of representativeness at national, international and European level

    The representativeness of social partners provides legitimacy for their various roles in industrial relations, whether through the vehicle of social dialogue, collective bargaining or involvement in government policymaking or implementation. This report compares the different ways in which the representativeness of social partners is defined at national, European and international levels.

    Available formats

  • Executive summary

    Reference No: 
    EF16441
    Catalogue info

    Der Begriff der Repräsentativität auf nationaler, internationaler und europäischer Ebene

    Authors: 
    Eurofound

    Die Repräsentativität der Sozialpartner stellt die Legitimation für Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen dar, verschiedene Rollen in den Arbeitsbeziehungen wahrzunehmen, sei es im sozialen Dialog, bei Tarifverhandlungen, im Rahmen ihrer Mitwirkung an der staatlichen Politikgestaltung oder der Umsetzung dieser Politik. In dem vorliegenden Bericht werden die unterschiedlichen Definitionsarten für die Repräsentativität der Sozialpartner auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene verglichen. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Repräsentativitätsbegriff in den 28 EU-Mitgliedstaaten und in Norwegen unterschiedliche Bedeutung hat, wobei die meisten Länder eine Kombination der Übereinstimmung mit den rechtlichen Anforderungen und der gegenseitigen Anerkennung wählen. Auf der Grundlage der Informationen, die die nationalen Berichterstatter in den 28 EU-Mitgliedstaaten und in Norwegen bereitgestellt haben, wird in dem Bericht der Repräsentativitätsbegriff auf nationaler Ebene anhand von Schlüsselelementen wie Wahlerfolg, Organisationsstärke gemessen in der Zahl der Mitglieder und Verhandlungsmacht analysiert. Im letzten Kapitel wird die Methodik beschrieben, die Eurofound seit 1996 bei der Beurteilung der Repräsentativität zugrunde legt, und der Frage nachgegangen, ob dieser Ansatz nach zehnjähriger Anwendung verfeinert oder geändert werden sollte.

    Available in 22 languages for download

    PDF
Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben