The gender employment gap: Challenges and solutions

Report
Aktualisiert
11 Oktober 2016
Veröffentlicht
11 Oktober 2016
Formate
Executive summary in 22 languages

PDF

Zusammenfassung

Women’s labour market participation in the European Union has increased over recent decades, passing 70% in 2014. In that year, women comprised almost 46% of the active EU labour market population. Nevertheless, women’s employment and participation rates are still lower than those of men in almost all Member States. Fostering higher participation of women is crucial to meet the Europe 2020 target to achieve an overall employment rate of at least 75% by 2020. This report explores the main characteristics and consequences of gender gaps in labour market participation. It finds that the total cost of a lower female employment rate was €370 billion in 2013, corresponding to 2.8% of EU GDP. The report also examines policies and measures aimed at fostering female labour market participation, which could be central to closing gender gaps. An executive summary is available - see Related content. An annex, published separately, contains details of policy measures to support the labour market participation of women. 

  • Full report

    Number of Pages: 
    106
    Reference No: 
    EF1638
    ISBN: 
    978-92-897-1550-8
    Catalogue: 
    TJ-02-16-865-EN-N
    DOI: 
    10.2806/75749
    Catalogue info

    The gender employment gap: Challenges and solutions

    Women’s labour market participation in the European Union has increased over recent decades, passing 70% in 2014. In that year, women comprised almost 46% of the active EU labour market population.

    Available formats

  • Executive summary

    Reference No: 
    EF16381
    Catalogue info

    Geschlechtsspezifische Beschäftigungsunterschiede: Herausforderungen und Lösungen

    Authors: 
    Eurofound

    Die Erwerbsbeteiligung von Frauen in der Europäischen Union ist in den letzten Jahrzehnten gestiegen und betrug 2014 über 70 %. In diesem Jahr stellten Frauen knapp 46 % der Erwerbsbevölkerung in der EU. Dennoch sind in fast allen Mitgliedstaaten die Erwerbstätigen- und Beschäftigungsquoten von Frauen nach wie vor niedriger als die von Männern. Die Förderung einer höheren Erwerbsbeteiligung von Frauen ist von zentraler Bedeutung, um das Ziel der Strategie Europa 2020 einer Gesamtbeschäftigungsquote von mindestens 75 % bis 2020 zu erreichen. In diesem Bericht werden die zentralen Merkmale und Folgen von geschlechtsspezifischen Unterschieden bei der Beteiligung am Arbeitsmarkt untersucht. Es wird festgestellt, dass sich die Gesamtkosten einer niedrigeren Beschäftigungsquote von Frauen im Jahr 2013 auf 370 Mrd. EUR beliefen, was 2,8 % des BIP der EU entspricht. Darüber hinaus werden in dem Bericht politische Strategien und Maßnahmen untersucht, die auf eine Förderung der Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt abzielen und für eine Verringerung der geschlechtsspezifischen Unterschiede von zentraler Bedeutung sein können.

    Available in 22 languages for download

    PDF
Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben