Income inequalities and employment patterns in Europe before and after the Great Recession

Report
Aktualisiert
13 März 2017
Veröffentlicht
13 März 2017
Formate
Executive summary in 22 languages

PDF

Zusammenfassung

This report addresses growing concerns about income inequalities in academic and policy debates by offering a comprehensive study of income inequalities during the years of the Great Recession starting in 2008–2009 (income data relating to 2004–2013). It has the twofold objective of adopting an EU-wide perspective and providing an updated picture of inequalities across different sources of income and in most Member States. The results show that EU-wide income inequality declined notably prior to 2008, driven by a strong process of income convergence between European countries – but the Great Recession broke this trend and pushed inequalities upwards both for the EU as a whole and across most countries. While previous studies have pointed to widening wage differentials as the main driver behind the long-term trend towards growing household disposable income inequalities across many European countries, this report identifies unemployment and its associated decline in labour income as the main reason behind the inequality surges occurring in recent years. Real income levels have declined and the middle classes have been squeezed from the onset of the crisis across most European countries. The role played by the family pooling of income in reducing inequalities and the impact of European welfare policies in cushioning the effect of economic turbulences on the distribution of income are also explored. An executive summary is also available - see Related content.

  • Full report

    Number of Pages: 
    70
    Reference No: 
    EF1663
    ISBN: 
    978-92-897-1573-7
    Catalogue: 
    TJ-02-17-166-EN-N
    DOI: 
    10.2806/370969
    Catalogue info

    Income inequalities and employment patterns in Europe before and after the Great Recession

    This report addresses growing concerns about income inequalities in academic and policy debates by offering a comprehensive study of income inequalities during the years of the Great Recession starting in 2008–2009 (income data relating to 2004–2013). It has the twofold objective of adopting an EU-wide perspective and providing an updated picture of inequalities across different sources of income and in most Member States.

    Available formats

  • Executive summary

    Reference No: 
    EF16631
    Catalogue info

    Einkommensunterschiede und Beschäftigungsmuster in Europa vor und nach der großen Rezession

    Authors: 
    Eurofound

    Dieser Bericht befasst sich mit den wachsenden Bedenken hinsichtlich der Einkommensunterschiede in den akademischen und politischen Diskussionen und bietet eine umfassende Studie zu den Einkommensunterschieden vor und nach der 2008-2009 begonnenen großen Rezession (Einkommensdaten für die Jahre 2004-2013).  Es werden zwei Ziele verfolgt: die Berücksichtigung einer EU-weiten Perspektive und die Vermittlung eines aktualisierten Bildes der Ungleichheiten über verschiedene Einkommensquellen hinweg und in den meisten Mitgliedstaaten. Die Ergebnisse zeigen auf, dass sich die Einkommensunterschiede auf EU-Ebene in den Jahren vor 2008 erheblich verringert hatten, was auf einen starken Prozess der Annäherung der Einkommen zwischen den europäischen Ländern zurückzuführen war – dieser Trend wurde jedoch durch die große Rezession unterbrochen und führte zu einer Zunahme der Ungleichheiten sowohl auf EU-Ebene als auch in den meisten Ländern. Zwar wurden in früheren Studien die sich vergrößernden Lohnunterschiede als wichtigster Faktor für den langfristigen Trend einer Zunahme der Unterschiede bei den verfügbaren Haushaltseinkommen in zahlreichen europäischen Ländern genannt, doch wird in diesem Bericht die Arbeitslosigkeit und der damit verbundene Rückgang des Erwerbseinkommens als wichtigster Faktor für die zunehmenden Ungleichheiten in den vergangenen Jahren ermittelt. Die Realeinkommen sind gesunken und die Mittelschicht ist seit Beginn der Krise in den meisten europäischen Ländern geschrumpft. Zudem werden die Rolle der Bündelung des Familieneinkommens für die Verringerung der Ungleichheiten und die Wirkung der europäischen Sozialpolitik auf das Abfedern der Auswirkungen der wirtschaftlichen Turbulenzen auf die Einkommensverteilung beleuchtet.

    Available in 22 languages for download

    PDF
Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben