EWCS 2015 – Methodik

Ziel der Europäischen Erhebung über die Arbeitsbedingungen (EWCS) von Eurofound ist es, vergleichbare und zuverlässige Daten über die Arbeitsbedingungen in Europa zu erfassen. Die Methodik wird schrittweise auf der Grundlage der gewonnenen Erfahrungen und im Einklang mit dem neuesten Stand in der Erhebungsmethodik verbessert.

Auftragnehmer: Ipsos NV, Belgien.

Erhebungsbereich: 28 EU-Mitgliedstaaten, Norwegen, Schweiz, Albanien, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien und die Türkei.

Zeitraum der Feldforschung: Februar bis September 2015 in den 28 EU-Mitgliedstaaten, Norwegen und der Schweiz; September bis Dezember 2015 in Albanien, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien und der Türkei.

Zielpopulation: alle Einwohner der vorstehend genannten Länder im Alter ab 15 Jahren (bzw. ab 16 Jahren in Bulgarien, Norwegen, Spanien und im Vereinigten Königreich), die zum Zeitpunkt der Erhebung erwerbstätig waren. Die Personen galten als erwerbstätig, sofern sie in der Woche vor dem Gespräch mindestens eine Stunde gegen Entgelt oder zur Erzielung eines Gewinns gearbeitet hatten (Definition der IAO).

Stichprobe: mehrstufige, geschichtete Zufallsstichproben der Erwerbsbevölkerung jedes Landes. Abhängig von der Verfügbarkeit hochwertiger Register wurde die Stichprobenauswahl auf individueller Ebene, Haushaltsebene oder Adressebene der Register bzw. durch Zählung nach einem Random-Walk-Ansatz getroffen. Die Stichproben auf Länderebene wurden nach Region und Verstädterungsgrad geschichtet. In jeder Schicht wurden die primären Stichprobeneinheiten nach dem Zufallsprinzip proportional zur Größe ausgewählt. Anschließend wurde eine Zufallsstichprobe von Haushalten aus jeder primären Stichprobeneinheit ausgewählt. Sofern keine Register auf individueller Ebene zugrunde gelegt wurden, wurde in jedem Haushalt die Person für eine Befragung ausgewählt, die als Nächstes Geburtstag hatte.

Stichprobenumfang: In den meisten Ländern umfasste die Zielstichprobe 1 000 Personen. Um die größere Erwerbsbevölkerung in größeren Ländern widerzuspiegeln, wurde die Zielstichprobe in Polen auf 1 200 Personen, in Spanien auf 1 300 Personen, in Italien auf 1 400 Personen, in Frankreich auf 1 500 Personen, im Vereinigten Königreich auf 1 600 Personen sowie in Deutschland und der Türkei auf 2 000 Personen erhöht. Darüber hinaus bot Eurofound den Ländern die Möglichkeit, ihre Stichprobe aufzustocken. Dieses Angebot wurde von Belgien, Slowenien und Spanien genutzt, was zu einem Stichprobenumfang von 2 500, 1 600 bzw. 3 300 Personen in diesen Ländern führte. Der Stichprobenumfang insgesamt für die sechste EWCS in allen 35 Ländern beträgt 43 850 Befragte.

Art der Befragung: persönliches Gespräch bei den Befragten zu Hause mit einer durchschnittlichen Dauer von 45 Minuten.

Weiterführende Informationen finden Sie im Technischen Bericht.

Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben