Work programmes

26 items found

Every four years Eurofound reviews its strategy and the orientation to be given to its work and after widespread consultation prepares a four-year rolling programme. Within the context of the four-year programme, a detailed annual programme of work is prepared and proposed for adoption by the Management Board.

The programmes are the outcome of detailed deliberations of the groups making up the Management Board as well as with the Institutions of the Union.

  • 18 Dezember 2018 | Work programme

    This programming document describes Eurofound’s planned work over the programming period 2017–2020. It sets out the policy and institutional context for the programme, describes the multiannual programme for the four-year period and sets out the work programme for 2019.

  • 21 Dezember 2017 | Work programme

    Trotz des erkennbaren Aufschwungs und sichtbarer Fortschritte steht Europa nach wie vor vor vielen Herausforderungen im sozialen, beschäftigungspolitischen und Arbeitsbereich. Vor diesem Hintergrund startet Eurofound sein neues Arbeitsprogramm 2018 im Zusammenhang mit seinem mehrjährigen Programmplanungsdokument 2017–2020.

  • 20 Dezember 2016 | Work programme

    This programming document describes Eurofound’s planned work over the programming period 2017–2020. It sets out the policy and institutional context for the programme, describes the multiannual programme for the four-year period and sets out the work programme for 2017. The multiannual programme is based on six strategic areas of intervention, in which the Agency will implement a series of activities.

  • 23 Dezember 2015 | Work programme

    The year 2016 marks the fourth and final year of implementation of Eurofound’s four-year work programme 2013–2016, From crisis to recovery: Better informed policies for a competitive and fair Europe. The multiannual strategy laid down in the four-year programme provides Eurofound with a clear framework for the development of its annual programmes.

  • 10 Dezember 2014 | Work programme

    Das Jahr 2015 ist das dritte Jahr, in dem das Vierjahresarbeitsprogramm von Eurofound für den Zeitraum 2013 2016 „Von der Krise zur Erholung – eine sachlich gut begründete Politik als Grundlage für

  • 11 Dezember 2013 | Work programme

    Der Schwerpunkt des Arbeitsprogramms 2014 von Eurofound liegt darauf, Wissen zu vermitteln, mit dem die beschäftigungsbezogene und soziale Krise in Europa bewältigt werden kann. Im Zusammenhang mit der Beschäftigung wird die Agentur auch weiterhin über laufende Veränderungen der Beschäftigungsstruktur informieren. Zur Unterstützung politischer Strategien, die auf die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit abzielen, liegt das Hauptaugenmerk auf der Schaffung von Arbeitsplätzen in KMU sowie Initiativen für junge Menschen. Zentrale Forschungsinteressen in Bezug auf Beschäftigte werden nachhaltige Arbeitsbedingungen über das gesamte Berufsleben hinweg sowie Unternehmenspraktiken sein, die zu einer Verbesserung von Arbeitsbedingungen und Unternehmensleistung beitragen. Die soziale Krise in vielen Mitgliedstaaten steht in engem Zusammenhang mit der immer angespannteren Haushaltslage. Öffentlichen Diensten kommt dabei besondere Aufmerksamkeit zu: Untersucht werden die Auswirkungen der Krise auf Zugänglichkeit, Qualität und Wirksamkeit mit dem Ziel, herauszufinden, wo und wie sich diese in Bezug auf die doppelte Herausforderung der zunehmenden Nachfrage nach Dienstleistungen und der abnehmenden Ressourcen anpassen konnten. Die Forschungsarbeit hinsichtlich einer Reihe spezifischer Dienstleistungen sowie Sozialleistungen wird auf diese Fragen ausgerichtet sein.

  • 10 Januar 2013 | Work programme

    2013 steht die Entwicklung der Kapazitäten von Eurofound im Bereich der Bewertung politischer Maßnahmen im Zentrum.

  • 20 November 2012 | Work programme

    Eurofound beginnt sein neues Vierjahresprogramm zu einem Zeitpunkt, an dem Europa vor einer Reihe von Herausforderungen steht, die zu den größten seiner bisherigen Geschichte zählen. Es ist nicht klar, wie sich die Krise auf die europäische Integration und die Lebensund Arbeitsqualität auswirken wird. Ausgehend von den vorgenannten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen und eingedenk besagter zwingender Notwendigkeiten setzt das vorliegende Programm Schwerpunkte, die in klarer Weise sowohl den unmittelbaren Herausforderungen der Krisenbewältigung Rechnung tragen, als auch dem mittelfristigen Streben nach mehr Wettbewerbsfähigkeit und Gerechtigkeit in Europa dienen, wobei das übergeordnete Ziel selbstverständlich darin besteht, Europa wieder „auf Kurs“ zu bringen. Das vorliegende Programm basiert auf Forschungserfahrung und Fachkenntnisse, die in mehr als 30 Jahren im Dienste der Entscheidungsträger in Europa – EU-Institutionen, nationale Regierungen und Sozialpartner – erworben wurden. Es bildet den strategischen Rahmen für die Arbeit der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen im Zeitraum 2013–2016.

  • 03 Januar 2012 | Work programme

    The year 2012 marks the last year of Eurofound’s four-year 2009–2012 work programme Europe at work: Better life and opportunities for all. The drivers of change listed in the four-year-programme – globalisation, technological change, climate change and the demographic challenge – remain, but due to the financial and economic crisis, emphasis has shifted, and the impact of the crisis as well as the issues of stimulating growth and job creation have gained prominence. While continuing to focus on the completion of work under the current 4 year programme, the discussion on the priorities for the next four years will be a key part of Eurofound’s strategic work during 2012.

  • 31 Januar 2011 | Work programme

    Die vier Triebkräfte des Wandels, die das Eurofound Arbeitsprogramm 2009-2012 prägen (Globalisierung, demografischer Wandel, technische Veränderungen und Klimawandel), bleiben sowohl auf globaler als auch auf europäischer Ebene als Herausforderungen bestehen. Die Strategie „Europa 2020“ spiegelt diese Herausforderungen wider. Insbesondere der demografische Wandel tritt bei der Auseinandersetzung mit den Auswirkungen der Rezession noch stärker in den Vordergrund. Darüber hinaus liegen durch die Folgen der Wirtschafts- und Beschäftigungskrise die Prioritäten verstärkt im sozioökonomischen Bereich, z. B: Maßnahmen zur Förderung der Schaffung von Arbeitsplätzen, von Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung; Mobilisierung des Arbeitsmarktes, Beschäftigung Jugendlicher und alternde Erwerbsbevölkerung; nationale Strukturreformen zur Gewährleistung der Nachhaltigkeit von öffentlichen Finanzen und sozialen Sicherungssystemen in den Mitgliedstaaten; Armutsbekämpfung und Bekämpfung der sozialen Ausgrenzung. Vor diesem Hintergrund wird sich Eurofound 2011 den wachsenden Herausforderungen stellen, um: einen nachhaltigen, effizienten und handlungsfähigen öffentlichen Sektor zu schaffen; die Entwicklungen bei der Arbeitsplatzschaffung entgegen den strukturellen Schwächen Europas und in der Wettbewerbsfähigkeit voranzutreiben.

Seiten