Europäische Erhebung über die Arbeitsbedingungen (EWCS)

Printer-friendly version

Seit ihrem Start im Jahr 1990 bietet die Europäische Erhebung über die Arbeitsbedingungen einen Überblick über die Arbeitsbedingungen in Europa als Basis für die folgenden Aufgaben:

  • Beurteilung und Quantifizierung der Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern und Selbständigen in Europa auf einer harmonisierten Grundlage
  • Analyse des Zusammenhangs zwischen verschiedenen Aspekten der Arbeitsbedingungen
  • Ermittlung von Risikogruppen, problematischen Punkten und Fortschritten
  • Beobachtung von Trends durch Bereitstellung einheitlicher Indikatoren für diese Themen
  • Mitwirkung an der europäischen Politikgestaltung

Der Umfang des Erhebungsfragebogens wurde seit der ersten Erhebungsrunde in starkem Maße erweitert, um ein vollständiges Bild des Berufsalltags von Frauen und Männern zu  vermitteln. Bei den jüngsten Überarbeitungen des Fragebogens war die Einbeziehung der Geschlechterdimension ein wichtiges Anliegen.

Zu den gegenwärtig abgefragten Themen zählen Beschäftigungsstatus, Länge und Organisation der Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, Aus- und Weiterbildung, physische und psychosoziale Risikofaktoren, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Mitarbeiterbeteiligung, Verdienst und finanzielle Sicherheit sowie Arbeit und Gesundheit.

In jeder Erhebungsrunde wurde eine Zufallsstichprobe von Erwerbstätigen (Arbeitnehmern und Selbständigen) persönlich befragt. Nach den EU-Erweiterungen wurde der geografische Erfassungsbereich der Erhebung ausgeweitet:

  • Erste EWCS 1990/1991: Befragung der Erwerbstätigen in EG-12
  • Zweite EWCS 1995/1996: Befragung der Erwerbstätigen in EU-15
  • Dritte EWCS 2000: Die Erhebung wurde zunächst in einer ersten Phase in EU-15 und Norwegen durchgeführt und anschließend in einer zweiten Phase im Jahr 2001 auf die zwölf neuen Mitgliedstaaten sowie im Jahr 2002 auf die Türkei ausgedehnt.
  • Vierte EWCS 2005: EU-27 sowie Norwegen, Kroatien, Türkei und Schweiz
  • Die Feldarbeit für die Fünfte EWCS wurde von Januar bis Juni 2010 durchgeführt. Dabei wurden fast 44 000 Erwerbstätige in EU-27, Norwegen, Kroatien, der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, der Türkei, Albanien, Montenegro und dem Kosovo befragt.