Working conditions

Wie sich der Geburtsort auf den Arbeitsplatz auswirkt

Policy brief
Veröffentlicht
27 November 2019
Formats and languages

Zusammenfassung

Die Beschäftigungsstatistiken belegen durchgängig, dass ein Migrationshintergrund Einfluss auf die Beschäftigungsaussichten hat. Über die Art der Arbeitsplätze und die Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern mit Migrationshintergrund ist weniger bekannt. Dieser Kurzbericht trägt dazu bei, diese Wissenslücke zu schließen. Hierzu werden die Erfahrungen von Arbeitnehmern mit Migrationshintergrund mit denen einheimischer Arbeitnehmer verglichen. Zudem werden die Unterschiede zwischen den Erfahrungen von Migranten der ersten und zweiten Generation sowie von Frauen und Männern beleuchtet.

Die Evidenzdaten zeigen, dass ein Migrationshintergrund negativen Einfluss auf die Arbeitsmarktintegration und die Arbeitsbedingungen haben kann. Jedoch sind signifikante Unterschiede zwischen den einzelnen Migrantengruppen festzustellen. Die Erkenntnisse machen deutlich, dass für die Gestaltung der diesbezüglichen politischen Maßnahmen ein differenzierter Ansatz vonnöten ist, um Arbeitnehmern mit Migrationshintergrund gleichberechtigte Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bieten.

Part of the series

  • European Working Conditions Survey 2015

    ​Eurofound’s European Working Conditions Survey (EWCS) paints a wide-ranging picture of Europe at work across countries, occupations, sectors and age groups. This series consists of findings from the 2015 EWCS. The survey was first carried out in 1991.

Useful? Interesting? Tell us what you think. Hide comments

Neuen Kommentar schreiben