Europäische Erhebung zur Lebensqualität (EQLS)

Die Europäische Erhebung zur Lebensqualität (EQLS) ist ein Überwachungsinstrument zur Erfassung der Lebensqualität in mehreren Dimensionen. Seit ihrem Start im Jahr 2003 hat sich die EQLS zu einem wertvollen Satz von Indikatoren entwickelt, der die traditionellen Indikatoren für Wirtschaftswachstum und Lebensstandard wie das BIP oder das Einkommen ergänzt. Die EQLS-Indikatoren sind ebenso klar und ansprechend wie das BIP, beziehen jedoch die ökologischen und sozialen Aspekte des Fortschritts stärker mit ein und lassen sich daher leicht in den Entscheidungsfindungsprozess integrieren und in der öffentlichen Debatte auf EU- und nationaler Ebene in der Europäischen Union aufgreifen.

Ziele der Erhebung

In der EQLS werden die objektiven Lebensumstände der europäischen Bürgerinnen und Bürger und die Frage, wie sie über diese Umstände und ihr Leben im Allgemeinen denken, untersucht.

Mit der Erhebung sollen die folgenden Hauptziele erreicht werden:

  • Identifizierung von Risikogruppen und besorgniserregenden Themen sowie von Fortschritt
  • Überwachung von Tendenzen, indem einheitliche Indikatoren zu diesen Themen bereitgestellt werden
  • Leisten eines Beitrags zur Entwicklung politischer Strategien zu den Lebensbedingungen

Wie wird die Erhebung durchgeführt?

Die EQLS ist ein repräsentatives, fragebogenbasiertes Interview der erwachsenen Bevölkerung (ab 18 Jahren).

Schwerpunkt der Erhebung

Der EQLS deckt Lebensbereiche ab, die einem breiten Spektrum von politischen Bereichen und Programmen der europäischen Institutionen entsprechen. Viele dieser politischen Strategien betreffen eine Reihe von Fragen, die sich mit der Lebensqualität, der Qualität der Gesellschaft und der Qualität der öffentlichen Dienstleistungen befassen. Dazu gehören Beschäftigung, Einkommen, Bildung, Wohnen, Familie, Gesundheit und Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben. Die Erhebung untersucht auch subjektive Themen, wie etwa das Glücksempfinden der Menschen, wie zufrieden sie mit ihrem Leben sind und wie sie die Qualität ihrer Gesellschaften und öffentlichen Dienstleistungen wahrnehmen. Dieser mehrdimensionale Ansatz für die Lebensqualität hat sich in allen Ausgaben der Erhebung bewährt, selbst wenn die Themen und Indikatoren im Laufe der Zeit erweitert wurden, um neu aufkommende politische Themen zu berücksichtigen. Indem die Erhebung regelmäßig durchgeführt wird, ist es nun auch möglich, wichtige Tendenzen hinsichtlich der Lebensqualität der Menschen im Laufe der Zeit zu verfolgen.

Anwendungsbereich der Erhebung

Angesichts der bevorstehenden europäischen Erweiterungen und des Interesses der Länder der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) hat sich der geografische Anwendungsbereich der EQLS im Laufe der Zeit erweitert:

  • EQLS 2016 : 33 Länder, darunter die EU-Mitgliedstaaten, Albanien, Nordmazedonien, Montenegro, Serbien und die Türkei
  • EQLS 2012 : 34 Länder, darunter die EU-Mitgliedstaaten, Kroatien, Island, Nordmazedonien, Montenegro, Serbien, die Türkei und Kosovo
  • EQLS 2007 : 31 Länder, darunter die EU-Mitgliedstaaten, Kroatien, Nordmazedonien, die Türkei und Norwegen
  • EQLS 2003 : 28 Länder, darunter die EU-Mitgliedstaaten und die Türkei

Darüber hinaus wurde eine Reihe von Fragen aus der EQLS 2007–2008 im Rahmen einer Eurobarometer-Umfrage im Jahr 2009 gestellt, die eine Untersuchung der Tendenzen hinsichtlich der Lebensqualität in der EU: 2003–2009 ermöglichte.