Europäische Erhebung zur Lebensqualität (EQLS)

Diese Erhebung ist einzig in ihrer Art und wird alle vier Jahre europaweit durchgeführt. Sie untersucht die objektiven Lebensumstände der Bürgerinnen und Bürger Europas und fragt sie danach, was sie über die Lebensbedingungen und ihr Leben im Allgemeinen denken. Dabei wird eine Reihe von Themenbereichen berücksichtigt, wie z. B. Beschäftigung, Einkommen, Bildung, Wohnen, Familie, Gesundheit und Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben. Außerdem geht es es auch um subjektive Fragen: Wie glücklich sind die Menschen? Wie zufrieden sind sie mit ihrem Leben? Wie beurteilen sie die Qualität ihrer Gesellschaft?

Dadurch, dass die Erhebung in regelmäßigen Abständen durchgeführt wird, wurde es möglich, wesentliche Trends im Hinblick auf die Lebensqualität der Menschen über einen längeren Zeitraum zu erfassen. Aus früheren Erhebungen geht beispielsweise hervor, dass es den Menschen seit Beginn der Wirtschaftskrise schwerer fällt, ein Auskommen zu finden. In vielen Ländern verstärkt sich auch der Eindruck, dass es jetzt zwischen Angehörigen verschiedener ethnischer Gruppen mehr Spannungen gibt. Außerdem hat in ganz Europa das Vertrauen der Menschen in ihre Regierungen abgenommen. Gleichwohl ziehen die Menschen aus ihrem Familienleben und ihren persönlichen Beziehungen nach wie vor die größte Befriedigung.

Im Laufe der Jahre hat sich die EQLS zu einem wertvollen Paket von Indikatoren entwickelt, die die herkömmlichen Indikatoren von Wirtschaftswachstum und Lebensstandard, wie das Bruttoinlandsprodukt (BIP) oder Einkommen, ergänzen. Die EQLS-Indikatoren sind ebenso klar und ansprechend wie das BIP, beziehen jedoch in stärkerem Maße umweltbezogene und soziale Aspekte des Fortschritts mit ein und können daher problemlos in den Entscheidungsfindungsprozessen und in der öffentlichen Diskussion auf EU- und nationaler Ebene in der Europäischen Union berücksichtigt werden.

Bei jeder Erhebungswelle werden Personen aus der erwachsenen Bevölkerung für ein persönliches Gespräch zufällig ausgewählt. Angesichts künftiger Erweiterungen der Europäischen Union und des Interesses der EFTA-Länder wurde die geografische Abdeckung der Erhebung im Laufe der Zeit weiter ausgedehnt:

  • Vierte EQLS in 2016: Die Feldarbeit für die vierte EQLS startet im September 2016. Diese soll in allen 28 EU-Mitgliedstaaten sowie den fünf Beitrittskandidaten durchgeführt werden. 
  • Dritte EQLS 2011-2012 - 34 Länder: 27 EU-Mitgliedstaaten und Kroatien, Island, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei und Kosovo.
  • Zweite EQLS 2007-2008 - 31 Länder: 27 EU-Mitgliedstaaten, Kroatien, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Türkei und Norwegen.
  • Erste EQLS 2003 - 28 Länder: 27 EU-Mitgliedstaaten und die Türkei

Zusätzlich wurde eine Reihe von Fragen der zweiten EQLS als Teil der Eurobarometer-Umfrage 2009 gestellt, die folgende Untersuchung ermöglichte: Lebensqualität in der EU: Trends 2003-2009.

Auch gehen Daten aus der EQLS und anderen zusätzlichen Quellen in die elektronische Statistik-Datenbank der Indikatoren zur Lebensqualität von Eurofound ein (EurLIFE).